Das erste Mal Gipskarton spachteln

Nach dem man erstmal eingezogen ist, ist die Arbeit noch nicht erledigt. Eigentlich geht es dann erst richtig los.

Bei der Abnahme hatten wir zwei schief eingebaute Fensterbänke moniert. Den Schadenersatz haben wir dann gegen eine Einhausung des Kondensatablaufs des Schornstein getauscht. Dies ist bei uns ein dünnes Rohr, welches im Kellerflur unverkleidet von der Decke in den Boden ging.

Der Monteur von Lehner-Haus hat dieses dann mit einer Holz-Gipskarton-Konstruktion verkleidet. Wir hatten uns zwar eigentlich vorgestellt, dass das vollständig erledigt wird. Vor allem da die Malerarbeiten ja auch über Lehner-Haus liefen, aber das hatten wir ja nicht so genau definiert.

Also haben wir an den Kasten Ecken angeklebt, dann den ganzen Kasten verspachtelt und zum Schluss tapeziert. Ist am Ende ganz gut geworden. Mit den restlichen Spachtelarbeiten in unserem Haus vom “Profi” kann es schon mithalten.

Ein Kommentar bei „Das erste Mal Gipskarton spachteln“

  1. […] Inzwischen konnten wir die meisten Umzugskartons ausräumen. Auch die nachträglich angebrachte Verkleidung des Kondensatablaufs des Kamins haben wir inzwischen verspachtelt und tapeziert. Es fehlen uns jedoch noch immer ein […]

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.