Was bisher nicht so gut läuft

Ich werde hier einmal nach und nach alle Punkte aufschreiben, die aus unserer nicht so gut gelaufen sind und den Beitrag entsprechend updaten.

Lehner-Haus

Kommunikation: Nach dem man unterschrieben hat, bricht die Kommunikation erst einmal deutlich ein. Man erreicht auch keinen mehr bzw. wird nur noch vertröstet.

Eigentlich läuft seit der Hausstellung alles Schlag auf Schlag. Man erhält aber so gut wie keine Rückmeldung auf Fragen. Die Handwerker werkeln so vor sich hin, aber konkrete Infos haben Sie nicht. Der Elektriker hat sich bei uns beschwert, dass er keine Pläne erhalten hat.

Insgesamt war der Bauleiter bisher 3x auf der Baustelle. Ein Termin davon war die Kellerabnahme. Zum Glück ist mein Schwiegervater vor Ort und managed alles.

Die Baugrube

Es gibt ja bereits einige Beiträge dazu. Alles in allem eine riesen Katastrophe. Das fing damit n, dass der erste Erdbauer den halben Aushub auf’s Nachbargrundstück gelegt hat und der Meinung war, er sei fertig. Die Baustelleneinrichtung und -sicherung wäre nicht seine Sache usw. Dann hat man von allen Beteiligten die Erdmassen massiv unterschätzt. Das Grundstück ist sehr steil und die vorgegebene Fußbodenhöhe im EG lag deutlich unter dem Nachbarn.

Den Erdbauer haben wir dann gewechselt. Der Neue hat einen besseren Eindruck gemacht, aber die Verhandlungsposition ist denkbar ungünstig.

Was haben wir daraus gelernt: Entweder das Grundstück ist eben oder der Architekt muss an den Bauplatz kommen. Tut er das nicht, unterschreibt nicht.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.