Schnurgerüst

Nachdem der Erdaushub geschafft war, kam der Kellerbauer vorbei, um sich die Baugrube anzusehen. Nachdem diese für ihn okay war, haben die Mitarbeiter der Kellerbaufirma ein Schnurgerüst erstellt. Das Schnurgerüst bestehen aus Posten, an die Latten genagelt werden. An jeder Ecke der Baugrube steht ein solches Gerüst.

Der Vermesser kommt nun zum Einschneiden des Schnurgerüsts. Hierbei werden Markierungen an das Schnurgerüst angebracht. An diesen Markierungen werden zwischen den gegenüberliegenden Seiten Schnüre gespannt. An den Stellen wo diese sich kreuzen, befindet sich jeweils eine Ecke der Bodenplatte. Anhand dieser kann der Kellerbauer die Verschalung der Bodenplatte erstellen.

Beim Einschneiden des Schnurgerüsts stellte der Vermesser fest, dass die Baugrube nicht groß genug war. Somit musste der Erdbauer nochmals in die Baugrube und weitere Erde abtragen. Hierbei hat er auch gleich noch die Vorstreckung der Anschlüsse freigelegt.

Leider ging bei diesem Vorgang das Schnurgerüst kaputt, sodass dieses nochmals neu erstellt werden musste und vom Vermesser eingeschnitten werden musste.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.